SG Saarmund – SG Blau Weiß Beelitz 3:2 (0:1)

– Erster Sieg in der laufenden Saison durch die Gastgeber –

 

Bei zunächst trockenem Wetter trafen sich die beiden im hinteren Ende der Kreisoberliga beheimateten Mannschaften im Stadion Am Berg in Saarmund. Für die Gastgeber mußte unbedingt ein Sieg her, sollten die Chancen auf den Klassenerhalt nicht noch weiter sinken.

 

Die zweite Mannschaft der SG hatte vorgelegt und die zweite Mannschaft der Gäste mit 4:0 besiegt, so daß man der ersten Mannschaft wünschte, sie würde nun endlich auch einmal den ersten Sieg in der laufenden Saison einfahren.

Das Schiedsrichtergespann pfiff leicht verspätet an. Die Gastgeber spielten mit einer kompakten Viererkette, hatten einige Positionen leicht verändert, so spielte Lippert für Zimmermann in der zentralen Position der Viererkette. Anton blieb zunächst draußen und von der zweiten Mannschaft hatte man Eddy geholt, der auf der linken Seite wirbeln sollte.

Schon in der vierten Minute hatten die Gastgeber eine Großchance: nach einem weiten Abschlag des Torhüters ersprintete sich Marc den Ball und schoß knapp neben das Tor.

 

Aber schon in der vierten Minute gerieten die Gastgeber wieder in Rückstand. Jener Marc brach im Mittelfeld nicht rechtzeitig den Angriff ab, verlor den Ball, eine weite Flanke auf den Linksaußen der Gäste, dieser nahm den Ball direkt und lenkte ihn am herausstürzenden Moser vorbei zur Führung.

 

Die Gastgeber steckten aber nicht auf. Aus einer kompakten Abwehr spielten sie sicher und die Gäste verloren viele Zweikämpfe im Mittelfeld.

Lippi und Frido top, immer wieder um Tiefe und Ordnung bemüht, Kalle und Matze beide im Laufe des Spiels zu einer guten bis sehr guten Leistung gesteigert.

Immer wieder gab es Großchancen für die Gastgeber, die leider nicht genutzt wurden, so daß man mit einem 0:1 Rückstand aus Sicht der Gastgeber in die Pause ging.

 

Nach der Pause dasselbe Bild: Im Mittelfeld gewannen die Gastgeber die meisten Zweikämpfe, die Nummer 11 der Gäste, die die Schaltzentrale war, hatte schon in der ersten Halbzeit nach einem groben Foul an Florian Schulz eine gelbe Karte erhalten und erhielt im Laufe der zweiten Halbzeit dann noch weitere drei „letzte“ Ermahnungen.

Er hätte schon lange nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen.

 

In der 60. Minute dann ein Freistoß der Gäste aus 20 bis 25 Metern, jener Spieler mit der Nummer 11 hielt voll aufs Tor. Es war ein unheimlicher Flatterball, Kay riß noch die linke Faust nach oben und konnte den Ball parieren, der jedoch ins Feld zurücksprang.

Das zweite Gegentor fällt auch weil alle hinten schlafen und keiner den zweiten Ball holt!

Schneller als die Gastgeber schaltete also wieder ein Stürmer der Gäste und versenkte das Ding zum 0:2, wobei dem Torhüter nicht der geringste Fehler anzukreiden ist, denn er war auch am Nachschuß noch dran.

 

In der Folge dasselbe Bild: Die Gastgeber weit überlegen, die Gäste ständig in Ihrer Häfte beschäftigt – wenn nur der verdammte Rückstand nicht gewesen wäre!

Keeper, Leon, Flori haben sehr gut funktioniert, kämpferisch und gleichzeitig intelligent gespielt, im Prinzip das Mittelfeld zu 80% der Spielzeit beherrscht.

Kay mit sehr gute Paraden bei beiden Freistößen, konstant bessere Abstöße wären vielleicht wünschenswert…

Inzwischen waren Anton für Marc, Danilo für Leon und Grochi für Eddi gekommen.

In oder um die 70. Minute drang denn Andi in den Strafraum ein, wurde gelegt und es gab einen Elfmeter für die Gastgeber. Der inzwischen eingewechselte und ansonsten sehr stark spielende Anton versemmelte das Ding jedoch, so daß es wieder beim 0:2 blieb.

Anlauf zum Elfer

Der starke Seelinger, der viele und weite Wege lief, krönte seine Leistung dann in der 80.min mit dem Anschlußtreffer für die Gastgeber.

Danilo, ansonsten eher in der Abwehr beheimatet, spielte vorne eine starke Partie und hat dann nach einer Flanke und einer ungeklärten Fußabwehr  aus einem Gewimmel dann zunächst mit dem Kopf und dann noch mit dem Fuß irgendwie das 2:2 hinter die Torlinie gedrückt.

Die Gastgeber gaben nicht auf, so daß dann irgendwann eine weite Flanke auf Danilos Kopf kam und er diese Flanke dann zum 3:2  vergoldete!

Ein unbeschreiblicher Jubel nach dieser Aufholjagd war die Folge und der Sieg wurde dann auch noch bis zum Ende gehalten – es wurde konzentriert weitergespielt.

Gerade wegen der disziplinierten Ordnung der Gastgeber und der kämpferischen Leistung war die Führung mehr als verdient.

Die erschöpften Beelitzer konnten nicht mehr ernsthaft gegenhalten und die Gastgeber waren dem vierten Tor näher als die Gäste dem dritten.

Eine vorbildliche Mannschaftsleistung, ein gutes Konzept und die Bereitschaft eines jeden einzelnen, auch für den anderen Fehler auszubügeln und mitzukämpfen, haben den Saarmundern endlich die ersten drei Punkte in einem Spiel dieser Saison gebracht.

Nächste Woche bei einem erneuten Heimspiel gegen Friesack wird nun zu beweisen sein, daß die Mannschaft auf einem guten Weg ist und der Sieg gegen Beelitz nicht nur eine Eintagsfliege war…

 

SG Saarmund: Moser – Kalmutzki, Schulz, Kühn, Dresler (77.Groch), Bührle (70. Zimmermann), Seelinger, Grigul, Schmandke (58. Ackermann), Curio, Käpnick;

Bank: Zimmermann, Ackermann, Groch;

Trainer: Chr. Feller

 

KaRa

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.